Vorfreude auf Afrika

Und wieder geht es nach Afrika – wir starten am gleichen Ort (wenn auch hoffentlich ohne die gleichen Anlauf Schwierigkeiten) wie letztes Jahr.

Nach zwei Nächten in Johannesburg geht es dann Richtung Norden, über zwei kleine Nationalparks zum oberen Ende des Krüger Nationalpark und dann einmal von Nord nach Süd der Länge nach durch.

Einen kleinen Abstecher gibt es noch, zwei Tage Pause von der Safari und der Rumgammelei, oder zumindest gammeln wir dann in einem Haus mit Garten und Pool rum, statt in einem staatlichen Restcamp.

Zum Schluss fünf Tage in unserem bisherigen Lieblingscamp im Krüger, allerdings haben wir beim letzten Mal ja auch nur dieses eine gesehen. Einen viel schöneren Abschluss können wir uns aber nicht vorstellen…

_route karte

Ein paar Tage bleiben noch, bis es losgeht, Wir müssen ja auch noch ein bisschen packen und so. Was das frühe Aufstehen und im Auto auf den Löwen warten noch angenehmer machen wird: Statt Nescafé werden wir leckeren Kaffee aus der Aeropress trinken.

Ach so, einen Namen hat die Tour natürlich auch schon, aus technischen Gründen (die wir bestimmt hier noch sehen werden) musste der schon vor zwei Wochen feststehen. “Safari Reloaded” würde ja eigentlich gut passen, aber den hatten wir im letzten Jahr schon verbraten. Daher kehren wir zurück zu den Tournamen mit Dreiklang, und so freuen wir uns auf drei Wochen

“Giraffen, Gamedrives & Gnus”

Wie immer – mal sehen, wie “live” ich hier schreiben will und kann, das hängt ja sowohl von den technischen Gegebenheiten (WLAN?), als auch vom sonstigen Rahmenprogramm (Tiere vor der Terrasse und so)  und der gefühlten Müdigkeit ab…