Tag 1 – Anreise

Los geht’s – “More FLORIDAys” haben endlich angefangen. Heute morgen sind wir früh aufgestanden, aber das ist ja in solchen Fällen erstaunlich einfach. Schnelles Frühstück, meinen Proviant einpacken, Tür abschließen, ins Taxi steigen und ab zum Flughafen.

Den Checkin und die Sicherheitskontrolle hatten wir auch schnell hinter uns, rauslassen wollten sie uns also schonmal. Da wir relativ zeitig losgefahren waren, man weiß ja nie, hatten wir nun genug Zeit für einen Kaffee bei Cafetiero (eine Tradition seit meinen regelmäßigen Münchenflügen und Dienstreisen). Dazu noch schnell ein bisschen das Internet leerlesen, solange man die Mobilfunkfunktion noch nutzen darf. Und was möchte man in dieser Situation eher NICHT lesen, was steht aber trotzdem bei Focus Online auf der Startseite?

Bild anklicken für den vollen Artikel…

Wir haben’s trotzdem gewagt, die Urlaubsvorfreude überwog. Erstaunlicherweise gehen dann auf einmal 10 Stunden ganz schnell rum… das Personal Entertainment System hat da stark zu beigetragen, Air Berlin hat freundlicherweise die meisten Flugzeuge dieses Typs schon umgerüstet. Und so habe ich 2 Filme gesehen, 2 Folgen “Friends”, 2 Folgen “How I met your mother”. Außerdem hatte ich noch schnell “Angry Birds Star Wars” auf dem Handy installiert und bin bei der Landung in Miami mit dem zweiten Planeten fast fertig gewesen – sehr niedlich, die bösen Vögel im Star Wars-Kostüm:

20121119-183926.jpg

 

Ansonsten war der Flug unspektakulär & die Landung pünktlich. Ein Stündchen in der Immigrationschlange, ein bisschen Tipps austauschen mit dem Touristen vor uns, dann ein ungewöhnlich freundlicher, zu Scherzen aufgelegter Immigration-Beamter und schon waren wir drin. Hurra!

Mit dem Mietwagen und zwei parallelen Navis (wir mussten ja testen, ob unser deutsches Navi auf dem Handy sich wirklich auskennt) sind wir dann die ca. 15km vom Flughafen in Miami nach Miami Beach gefahren. Schon die erste Autobahnauffahrt macht richtig Spaß – überall Palmen, blauer Himmel, Urlaubsfeeling eben.

Unser Hotel “Waldorf Towers” liegt direkt am Ocean Drive, DER Straße in Miami Beach direkt am Strand, Flaniermeile und Art Deco-Zentrum. Laut Tripadvisor waren die Zimmer bis letztes Jahr nicht zu empfehlen, seit der Renovierung gab es aber nur noch sehr gute Kritiken, und das können wir bestätigen. Die Zimmer sind nicht riesig, verglichen mit normalen Motelzimmern, aber wer braucht hier schon einen Tanzsaal? Alles ist modern, sauber, passt zum Art Deco-Stil, wir fühlen uns richtig wohl.

Und: direkt auf der anderen Straßenseite ist der Strand. Palmen. Sand. Bunte Baywatch-Häuschen. Dahin haben wir uns nach einem kleinen Abstecher ins Parkhaus direkt aufgemacht, noch eben schnell ein paar Getränke kaufen und dann barfuß durch den Sand – im November, heute morgen hatten wir noch Regen/Nebel und spätherbstliche Temperaturen, jetzt sind wir im Sommer bei 25 Grad.

Zurück sind wir über den Boardwalk gelaufen, idyllisch gelegen zwischen Strand und vielen tollen Hotels mit noch tolleren Pool-Landschaften, bequemen Liegen, Bars und wieder unzähligen Palmen. Sooo schön…

@Christian: das hier ist ungefähr auf Höhe der Lincoln Ave! Da waren wir dann einen Happen essen, nach hiesiger Zeit 18h, für uns eigentlich ein Mitternachtssnack, dafür waren wir noch erstaunlich fit. Einen Burger und einen Fresh Fruit Salad (das Obst schmeckt hier einfach unvergleichlich gut, allein die Weintrauben…) später sind wir gemütlich zurück in Richtung Hotel geschlendert, diesmal über den Ocean Drive. Die pastellfarbenen Art Deco-Häuser kommen meiner Meinung nach aber nicht so richtig zur Geltung, wenn es dunkel ist. Sieht schön aus, beleuchtet und eine Bar/Restaurant neben der/dem anderen, aber nicht sooo viel anders als in anderen touristenlastigen Gegenden. Tagsüber ist es richtig “besonders”, Miami Vice halt, das könnt ihr entweder morgen hier sehen oder ihr schaut es euch im “FORIDAys 2011″-Bericht an.

Damit wir nicht vorzeitig einschlafen, gab’s noch zwei Kaffee im News Café, hier wollen wir morgen auch frühstücken. Und nun (gefühlt inzwischen wirklich mitten in der Nacht, eindeutig nicht mehr fit) ist es endlich 21:26h und wir dürfen schlafen, ohne dass der Jetlag gewinnt. Morgen geht es dann so richtig los, stay tuned!

2 Kommentare zu Tag 1 – Anreise

  1. Oh jeah, mein Name in deinem Blog – Ich bin geehrt :D

    Schaut verdammt gut aus das Hotel (quasi identisch mit den ohnehin schon tollen Bildern im Internet). T-11 Workdays, wir (bzw. ich :-P) kommen dem Cocktail bei Sonne & Strand also schon zum riechen nahe!

    Die Vorfreude ist riesig. Bin gespannt auf deine weiteren Fotos & Liveberichte ;)

    Grüße
    Chris

  2. Hallo Nicola,

    das sieht ja schon traumhaft aus. Ich sitze leider krank zu Hause und wünschte mir ich wär im Gepäck dabei… Ich wünsche euch ganz ganz viel Spaß und Erholung!

    Liebe Grüße
    Sören

Kommentar verfassen