24.06. Zwischen Spanien und Andorra – der Tag der Serpentinen

Ab 08:00 in Ruhe gefrühstückt am wirklich guten Buffet.

Los gings erst kurz nach zehn, da Jordi etwas verschlafen hatte. Schnell getankt (für 1,11€) und über die Grenze nach Spanien gefahren. Wir sind relativ schnell von der Hauptstraße abgebogen, um dann hunderte von Serpentinen die Berge rauf und runter zu fahren.

An jeder Ecke gibt es sehr malerische Bergdörfer. Die liegen alle sehr idyllisch, aber die Anfahrt allein zum nächsten Supermarkt ist auf Dauer sicherlich nervig. Die Strecken und Aussichten sind einfach gigantisch hier.

1 Kommentar zu 24.06. Zwischen Spanien und Andorra – der Tag der Serpentinen

  1. Sieht toll aus… NEID… ;-)

Kommentar verfassen