Vietnam – Kulturschock?

Bin angekommen. Erster Eindruck: Schwül. Zweiter Eindruck: Wie überall drängen sich die Taxifahrer auf, uns zu fahren. Außerdem haben wir natürlich ungefähr das 2,5-fache gezahlt von dem, was normal gewesen wäre – passiert mir überall, zuletzt in Rumänien, Portugal und Serbien…

Flug: für die Dauer relativ angenehm, vor allem der Flug von Istanbul über Bangkok nach Saigon war erstaunlich bequem. Liegesitze halt :-) Leider hat TurkishAirlines das mit dem glutenfreien Essen nicht geschafft – auf dem DUS-Istanbul-Flug haben sie mir dann lauter leckere Vorspeisen zusammengesucht, die waren gf. Auf dem Flug IST-Bangkok-Saigon gab es (um 1h nachts!) ein Viergängemenü, ich habe mich wieder auf die Vorspeisen konzentriert (eingelegtes Gemüse, Lachs und so). Mehr Hunger hatte ich eh nicht, wollte lieber schlafen. Also: Film an, Kopfhörer auf, Bett waagerecht und entspannen.

Über Bangkok konnte man riesige wasserbedeckte Flächen sehen. Es war nicht 100% erkennbar, was davon geplantes Reisfeld war und was überschwemmt, aber an vielen Stellen haben die Straßen einfach mittendrin aufgehört und das sollte so bestimmt nicht sein…

Nach einer längeren Taxifahrt dann das Hotel – sehr gut, mein Zimmer jedenfalls. Nach einer kleinen Duschpause sind wir dann losmarschiert, erstmal in die falsche Richtung, weil iPad und Karte unterschiedliche Ausrichtungen hatten… aber dann haben wir den Nachtmarkt doch gefunden, haben mehrfach was zu trinken gekauft (jaha, geschlossene Flaschen), dann eine 60min-Massage für 13$ genossen und noch einen frischen Maracuja-Saft getrunken.

Und obwohl es zuhause erst 5h nachmittags war, sind wir danach ins Hotel und Bett verschwunden.

Heute (Mittwoch) ist der Jetlag gar nicht so schlimm wie erwartet, für mich ist es allerdings einfacher als für Inessa, ich muss ja reden und zeigen etc., sie muss die ganze Zeit zuhören… Mehr später, das Essen kommt (Shrimp curry – bin gespannt, wie das mit der Schärfe so wird)

Kommentar verfassen