New York III

04. August 2004

Nächster Tag, nächstes Frühstück. Heute haben wir rausgefunden, dass man in unserem Frühstücks-Cafe den leckeren Kaffee mit Haselnussaroma auch nachfüllen darf… Also ein zweiter Becher auf dem Weg zur Grand Central Station, einem (dem!) beeindruckenden Bahnhof mitten in NY. Eine riesige Halle mit Deckengemälde und Unmengen von Stuck und Ornamenten überall, dazu eine ganze Etage mit Cafes und kleinen (Fr)Ess-Ständen… Aber wir waren ja gerade erst beim Frühstück!

Weiter ging, die 42. Straße runter. Ein tolles Gebäude neben dem anderen, in einigen (Chrysler Building, Daily News, Capriani?) haben wir uns die Eingangshallen angesehen. Weiter/ höher durften wir leider nicht…

Am Ende der 42. Straße wartete der nächste Programmpunkt auf uns: direkt am East River steht das UN-Gebäude. Dort kann man (nach Sicherheitskontrolle) eine Führung durch die wichtigsten und aus dem TV bekannten Sitzungssäle mitmachen. Sehr interessant – die nächste Tagesschau mit entsprechendem Thema werde ich mit ganz anderen Augen sehen.

In der Mittagshitze sind wir dann mit dem angenehm klimatisierten Bus zurück zur Grand Central Station gefahren und haben uns dort unser Mittagessen gekauft. Damit sind wir dann zum Bryant Park gefahren und haben unterwegs von einer Coke-Promotion noch 4 eiskalte Dosen “Coke-c2″ abgestaubt – eine Mischung aus Cola und Cola light, schmeckt gut!

Nach dem Essen haben wir uns die NY Public Library angesehen, beeindruckende Lese- und Recherche-Säle,eine riesige Marmor-Eingangshalle, eine Original-Gutenberg-Bibel… Lohnt sich auf jeden Fall.

Nach einem kurzen Abstecher in den Trumptower (der aber abgesehen von der Lobby und dem Starbucks, den wir heute mal ignoriert haben, geschlossen war), sind wir mit dem Bus zum Hudson River gefahren und dort in “the beast” eingestiegen. Das ist eine Rundfahrt der besonderen Art, mit dem Speedboot und lauter Musik an Manhattan entlang zur Freiheitsstatue und zurück… Würden wir sofort wieder machen/weiter empfehlen, allerdings nur bei gutem Wetter, nass wird man dabei nämlich…

Nach kurzer Trockenlegung im Hotel sind wir dann noch kurz durch Macy´s gebummelt (größtes Kaufhaus der Welt), haben in einem Deli noch etwas für das Abendbrot gekauft und sind dann mit der U-Bahn nach Brooklyn gefahren. Von dort hat man einen tollen Blick auf die Skyline von Manhattan und die beleuchteten Brücken, perfekt für ein spätes Picknick. Zurück sind wir dann über die Brooklyn Bridge gelaufen und nun nach dem Duschen tot ins Bett gefallen… Deshalb ist hier jetzt Schluss, bis morgen! Gute Nacht!!!

Kommentar verfassen